Deine Wunschgrösse?

Kork

Ist Kork ein Naturmaterial?

Der Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen.

Warum hat Kork so einen besonderen Wert für Mensch und Natur?

Mit Korkleder erstellen Sie absolut vegane Produkte. Für das lederähnliche Material muß kein Tier sterben. Korkeichen werden nicht gefällt, da die Rinde immer nachwächst. Zugleich schützt die Korkeiche den Boden vor Erosion und bindet CO², ein Vorgang, der durch das regelmäßige Schälen der Rinde verstärkt wird. Korkeichenwälder gelten als wichtige Ökosysteme. In den Korkwäldern Portugals leben mehr 13.000 einheimische Pflanzenarten und ungefähr 2.500 verschiedene Tiergattungen.

Bei der Herstellung des Korkleders finden keine toxischen Farbstoffe und Konservierungsmittel Verwendung und es erfolgt keine chemische Belastung des Grundwassers.

Nachhaltiger geht’s kaum.

Wird der Korkbaum für die Ernte gefällt?

“Unsere” Korkeiche wachsen in Portugal. Wenn die Bäume ca. 30 Jahre alt sind, wird ihre Rinde zum ersten geerntet, danach erfolgen die weiteren Schälungen ca, alle 10 Jahre.

Dabei wird ein Drittel der Rinde geschält und so das Weiterleben des Baumes nicht gefährdet. Die Rinde wächst nach.

Keine Korkeichen wird für den Kork gefällt.

Müssen Allergiker vorsichtig mit Kork sein?

Im Gegenteil: Kork ist optimal für Allergiker. Gerade Allergiker setzten gerne Kork im Hausbau ein, da er als einziges Isolier- und Dämmmaterial, oder auch als Bodenbelag aus reinem Naturstoff ohne Zusätze hergestellt wird.

Ist Kork wirklich nachhaltig?

Im Gegensatz zu anderen Materialien ist Kork zu 100 Prozent biologisch abbaubar und kann abfallfrei recycelt werden.